Logging Betriebsarten

Top  Previous  Next

In TurboLog 4 werden folgende Logging-Arten (englisch Logmodes) untersützt:

 

Realtime Logging:

Dies ist der Standard Logging Betrieb. Alle Logdaten werden entweder manuell eingegeben, oder bei vorhandenen CAT weitestgehend automatisch eingelesen(Frequenz, Band, Mode gemäß Bandplan ( s. Bands & Modes Tabelle im Edit Menü)).

 

Postevent Logging:

Dieser Betrieb erlaubt mit der dafür speziell konfigurierten Eingabezeile eine möglichst einfache nachträgliche Eingabe von QSOs, zB. aus einem Papierlogbuch.

 

Contest fix exchange:

Hierbei werden feste Informationen zwischen den Teilnehmern ausgetauscht. Der Beginn des Kontests wird definiert und die Prüfung auf doppelte QSOs seit diesem Zeitpunkt aktiviert. Es wird optisch und akustisch vor Doppel-QSOs gewarnt (Dupe Check). Als spezielle Kontest-Eingabezeile findet sich im Konfigurationsmenü die Zeile mit der Bezeichnung Contest1.

 

Contest variable exchange:

Der Ablauf ist wie beim Contest fix exchange. Die spezielle Eingabezeile mit der Bezeichnung Contest2 verfügt über eine automatische Inkrementierung der Kontrollziffer auf dem Feld Exchange sent.

 

 

Wenn Sie die Logging Betriebsart wechseln wollen, gehen Sie wie folgt vor:

 

Schritt 1:

Auswahl der Betriebsart im Logging Information Fenster des Hauptbildschirms:

 

:

Abb.35:  Auswahl der Logging Betriebsarten

Abb.35:  Auswahl der Logging Betriebsarten

 

 

Schritt 2:

Wählen Sie in der Konfiguration der Felder auf der Eingabezeile eine passende vorgefertigte Zeile aus. Die Eingabezeile Contest2 für den Kontest mit variablem Ziffernaustausch sieht dann z.B. wie folgt aus:

 

Abb.36:  Eingabezeile für einen Kontest mit variablen Kontrollziffern

Abb.36:  Eingabezeile für einen Kontest mit variablen Kontrollziffern

 

Eingegeben wird nur noch das Call und die empfangene Kontrollziffer (Exchange rcvd). Alles Andere läuft voll automatisch. Natürlich können Sie die Zeile nach Ihren Vorstellungen weiter anpassen.

 

 

Schritt 3:

Wählen Sie dauerhaft feste Zuordnungen zwischen den Eingabezeilen Ihrer Wahl und den gewünschten Logging Betriebsarten. Hierzu gehen Sie in das Setup von TurboLog 4 und nehmen die Zuordnung auf folgender Registerkarte vor:

 

Vergrößern/verkleinern per Mausklick

Abb.37:   Zuordnung von Eingabezeilen zu Logging Betriebsarten

 

Wenn Sie jetzt im Hauptbildschirm/Logging Information eine Logging Betriebsart auswählen, wird automatisch die dazu definierte Eingabezeile Ihrer Wahl geladen. Sie erkennen, dass diese Auswahl sich auch auf die digitalen Modes im Multimode Betrieb erweitern lässt. Hierzu sollten Sie natürlich die Multimodes erstmal in Betrieb nehmen (s.Online Hilfe/Handbuch).

 

Auf der Registerkarte wird auch im Punkt Kontest Austausch die Zahl der auszutauschenden Ziffern festgelegt. Wenn Sie meinen, in einem Kontest mehr als 999 QSOs zu fahren, sollten Sie natürlich die Zahl der Stellen vorher auf 4 erhöhen.

 

Der Punkt Logbuchsuche steuert die progressive Suchfunktion im Logbuch nach Eingabe von Zeichen. Die Suchfunktion ( Logbuchsuche ) ist standardmäßig eingeschaltet und wird im obigen Fall nach 2 eingegebenen Zeichen aktiv.

 

25-Okt-2020