TurboLog4 Gesamtmerkmale

Top  Previous 

In dieser Tabelle finden Sie eine Zusammenstellung der wichtigsten Merkmale von TurboLog 4:

 

Systemanforderungen an PC

Minimal für Einzelplatzbetrieb:

  Taktfrequenz

> 400MHz

  RAM

>= 512 MB WinXP,2K, Vista, Win7,, >256 MB Win98

  Plattenspeicher

>   50MB

  COM-Ports

>   2  (ggf: USB>Seriell Umsetzer)

  Internet Zugang

Vorzugsweise DSL

  Betriebssystem

Windows 98,Windows XP, Vista, Windows 7; LINUX unter Virtual Box; MAC-OSX unter Parallels

  Soundcard

Alle gängigen Typen

  Bildschirm

> 1024x768 Pixel

 

 

 CAT Transceiver/Empfänger

Offene Schnittstelle; vorgefertigt per Menü derzeit verfügbar insgesamt: 72

  Kenwood

Alle

  ICOM

Alle gängigen

  Yaesu

Alle gängigen

  TenTec

OMNI-6, ORION-2

  Elecraft

K3

  Transverter Steuerung

Beliebige Frequenzpaarungen konfigurierbar

 

 

  DX-Cluster Anbindung

Internetcluster, Offene Cluster-Datenbank,

Multiconnect fähig; sehr leistungsfähige Filterfunktionen

  Packet Radio

Offenes Interface, diverse TNCs per Menü

  Demo-Cluster

Test-Spots editieren und intern "senden"

  Internet

Alle Telnet Cluster weltweit per Menü anwählbar

 ClubLog

QSOs in Echtzeit Loggen mit Anzeige der QSOs im Livestream Display

  Multiconnect

Internet + Packet Radio gleichzeitig

 

 

 Netzwerk Betrieb

Userzahl nur durch Windows begrenzt;

Gesonderte Lizenz erforderlich          

 LAN

Ja

 WLAN

Ja

 Internet

Feste IP Adresse für Server erforderlich, alternativ Zugriff über DynDNS.Org

 

 

Externe Schnittstellen

Offene Schnittstelle für Digi-Mode Controller

Digi-Mode Controller

SCS PTC-II; PK-232; KAM

CW-Keyer

WinKey nach K1EL

Antennen Rotor Steuerung

EA4TX Interface, bzw. YAESU GS-232A

 

 

Soundcard

 

  Digi-Mode RTTY

MMTTY voll integriert

  RTTY+BPSK+MFSK+QPSK+GMSK

MMVARI voll integriert

  BPSK

Alle BPSK-Modes voll integriert

  Sprachausgabe

Packet Spots werden vorgelesen (Stimme:m/w wählbar)

  CW Zeichenfolgen

Akustische Signalisierung von Packet Alarmen

 

 

E-Mail Anbindung

 

  Packet Alarme

Neues Land/Band/Mode…auswählbar an einstellbare E-Mail Adresse

  LoTW

Direkt aus Log an die ARRL per E-Mail;

Komfortabler Import der QSL-Datensätze ins Logbuch per HTML-Query

 LoTW Aktive Benutzer markieren

Alle empfangenen Packet Spots

Alle Meldungen in der JT-Box

 

 

Druckerausgaben

Alle Druckformate offen, nutzerspezifisch konfigurierbar durch Druckformat-Designer

  Logbuch

Ungefiltert oder nutzerspezifische Auswahl

  DXCC

Länderlisten, gefiltert/ungefiltert, DXCC-Antrag, Länderstandstabellen

  QSL

Etiketten für Einzel-QSO

Etiketten für Muli-QSOs

Direktdruck auf QSL-Karte

Konfigurierbar durch Etiketten-Designer

  IOTA

Ergebnistabellen, Antrag

  Diplome

Entsprechend Schlüsselwortdatei

 

 

Sonstige Programmfunktionen(Auswahl)

 

  Bänder

Alle, neue definierbar, offene Datenbank

  Modes

Alle, neue definierbar, offene Datenbank

  Konteste

Generisch, frei strukturierbar, DupeCheck optisch und akustisch

  Notizbuch

Zu jedem QSO verfügbar

  Alternative Logbücher

Beliebig viele einrichtbar

  Eingabefelder

32, beliebig konfigurierbar

  Länderinformation

Provinz, Lokalzeit/Datum, Zone CQ+ITU, Grayline, Entfernung+Richtung durch Locator präzisiert

  Betriebsmodi

Echtzeit, Postevent, Kontest variabel/fix

  QSO-Eingabe

Vollautomatisch; Frequenz, Band, Mode über CAT

Manuell ohne CAT

  QSO-Statistik

Jahr,Tag, Woche, Monat ...pro Stunde...

  Externe Datenbanken

QRZ.COM in Echtzeit über Internet

Callbook CD

  Interne Datenbanken

Verwaltung Direkt- QSLs

DXCC Länder/Prefix Tabelle

Irreguläre Calls

IOTA

DOK

Bänder & Modes

Diverse Nutzerspezifische definierbar

  Daten Im/Export

ADIF, LoTW, diverse andere Formate

  Funktionstasten, Hot-Keys

Diverse, einheitlich, programmweit, insbesondere bei Digi-Modes

  Logbuchtabelle

In weiten Grenzen konfigurierbar

  Suchfunktionen im Log

Schnellsuchen über Hot-Keys

Konfigurierbare Filter mit einfacher Logik

Freie SQL Suche

  Eingabefelder

Alle mit standard- und/oder nutzerdefiniertem Eingabespeicher versehen

WSJT-X, JTDX Interface

Sehr effizientes Interface für direktes Loggen und Fabrmarkierung nach DXCC-Analyse sämtlicher decodierter Calls.

Weiterhin: Call-Analyse gegen QRZ.COM und interner Datenbanken.

Backup - System

Wegweisendes Backupsystem, interne/externe Speicher ("Cloud"); hochgradig durch Nutzer spezifizierbar.

Tabelle :  TurboLog 4 Gesamtmerkmale

 

24-Okt-2020